Boris aus dem Kostja-Clan

Lieblingsessen von Boris

Veröffentlicht von

(Der Kostja-Clan – Teil 1)

Auf Boris muss ich warten, dabei möchte ich doch nur von ihm wissen, was sein Lieblingsessen ist. Er, Jaume und Vadim haben sich zu einer Besprechung in Jaumes Arbeitszimmer getroffen und ich darf nicht dabei sein. Sicherheitsbelange, hat mir Boris knapp mitgeteilt. Hallo? Ich bin die Autorin, mir entgeht nix. Was genau sie miteinander zu bereden haben, weiß ich natürlich nicht, aber ich habe eine Ahnung. Im Flur steht ein gemütlicher Sessel, auf dem ich in Ruhe einen Gedichtband lesen kann, den Sascha mir ausgeliehen hat. Das Buch ist ziemlich alt und auf Englisch. Dennoch verstehe ich die meisten humorvollen Gedichte darin ganz gut. Manchmal schlage ich ein Wort auf dem Tablet nach. Neben mir steht schon der zweite Milchkaffee, den mir ein Dienstmädchen gebracht hat. Meine Blase drückt, aber ich möchte Boris nicht verpassen, also kneife ich.

Endlich spaziert er aus dem Büro und eilt an mir vorbei. Ich rufe ihm zu: „Dein Lieblingsessen!“

Boris: „Blutwurst!“

Ich: „Matschig oder fest?“

Leider hört er mich schon nicht mehr.

Vadim hat es nicht ganz so eilig, wie Boris. „Fest!“, verrät er mir mit seiner Reibeisenstimme. Ich gebe ihm ein Daumen hoch und eile endlich auf die Toilette. Danach suche ich ein Musterbild für Blutwurst bei einem Istockfotoanbieter heraus, weil ich selbst nur ein Foto von einer matschigen Blutwurst habe. Da flüstert mit mein Muserich, dass Boris seine Blutwurst im Teigmantel isst. Offenbar möchte der Muserich auch mal erwähnt werden. Na dann …

Wurst im Blätterteigmantel
Bildquelle: Depositphotos

So mag`s die Autorin:

Blutwurst mit Kartoffelpüree

 

 

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.